Neuigkeiten & Aktuelles

Unsere neue Firmenbroschüre ist online (August 2019)

 

Wollen Sie etwas mehr über uns erfahren? Dann blättern Sie doch mal in unserer neuen Firmenbroschüre. Neben Informationen und Fakten über uns gewähren wir auch tiefe  Einblicke in die einzelnen Fertigungsbereiche und Leistungsangebote. Wir laden Sie auf einen kleinen Rundgang durch unsere Produktion mit der 360° Kamera ein.

 

Natürlich gibt es die Broschüre auch online. Schauen Sie mal rein. Es gibt vieles zu entdecken. Einfach die nebenstehende Broschüre anklicken.

 

An dieser Stellen möchten wir uns auch bei unseren Werbepartnern für Ihre Unterstützung  bedanken.

 

Expansion dank stiller Beteiligung

(Artikel von Jürgen Haug-Peichl aus der Mainpost Schweinfurt vom 29.07.2019)

Dass ein Unternehmen für das Wachstum nicht immer einen Bankkredit braucht, zeigt ein Beispiel aus Schweinfurt: Dort hilft eine gute Fee namens BayBG.

   Will ein Unternehmen wachsen, braucht es dafür oft Kapital. Kredite sind ein Weg, um an Geld zu kommen. Doch es geht auch anders, wie das Beispiel von Kritzner Metalltechnik in Schweinfurt zeigt. Das Unternehmen mit seinen 130 Mitarbeitern hat seit vier Jahren eine Teilhaberin an Bord, die im wahrsten Sinn des Wortes still ist: die Bayerische Beteiligungsgesellschaft (BayBG) in München. Still, weil dieses unter anderem von Banken und Handwerkskammern im Freistaat getragene Unternehmen in den vergangenen 45 Jahren Millionen in andere Unternehmen gesteckt hat - meistens in Form von stillen Beteiligungen.

   Insgesamt 310 Millionen Euro in 500 Firmen sind es nach BayBG-Angaben derzeit. 850 000 Euro sind es im Fall Kritzner. 2015 kam der Kontakt zwischen beiden Seiten zustande. Bis 2027 muss der Schweinfurter Betrieb das Geld in zwei Tranchen zurückzahlen.

 

Weiß, was er an der BayBG hat: Der Schweinfurter Unternehmer Thomas Kritzner (Zweiter von rechts) hat mit ihr die Expansion seines Metalltechnik-Betriebes in Schweinfurt ermöglicht. Das hören die BayBG-Vertreter Alois Bösl (links) und Franz Ostermaier (rechts) gerne. Hinten Ausbildungsleiter Reinhold Zaske.        Foto: Anand Anders

   Umsonst ist die BayBG-Stütze natürlich nicht:

Hinzu kommt eine Gewinnbeteiligung, mit der sich die Münchener -  wie in ähnlichen Fällen - ihre Unterstüt-zung bezahlen lassen.

   Das mache am Ende acht bis zehn Prozent der Beteiligungssumme aus, erklärt Geschäftsführer Thomas Kritzner. So gesehen sei die stille Beteiligung teurer als ein klassischer Kredit von der Bank. Den Vorteil sieht der gelernte Bankkaufmann freilich woanders: Die stille Beteiligung habe die Eigenkapital-Quote seines Unternehmens von 25 auf 50 Prozent erhöht. "Das bringt Ruhe rein."

   Das ist dem heute 58-Jährigen schon deshalb wichtig, weil sein Unternehmen fünf turbulente Jahre hinter sich hat.

   2014 kaufte Kritzner die Lohnfertigung aus der von seinem Jugendfreund Dieter Pfister geführten Unternehmensgruppe Maincor heraus, die einige Monate davor insolvent geworden war. Aus dieser Lohnfertigung machte Kritzner sein heutiges Unternehmen.

   Was mit 65 Beschäftigten und 7,5 Millionen Euro Jahresumsatz startete, wuchs schnell: Heute hat Kritzner doppelt so viele Mitarbeiter und macht 13,5 Millionen Umsatz. Doch das Wachstum bedeutet auch, dass der Unternehmer eifrig in neue Maschinen investieren musste - bis heute sechs Millionen Euro. Ein Kraftakt, der ihm schon 2015 klar gemacht habe: Frisches Kapital muss her.

   Also besann er sich der BayBG, die er noch aus seiner Zeit bei der Bank kannte. Die BayBG ist seither so etwas wie die gute Fee für Kritzner: Gibt Geld, lässt ihn aber in seinen Entscheidungen in Ruhe. Das liegt in der Natur einer stillen Beteiligung, bringt den Schweinfurter Unternehmer aber auch zu der Erkenntnis: Die Expansion seines Betriebes "hätte ich ohne BayBG nicht machen können".

   Freilich ist die gute Fee nicht von der Caritas, Sicherheit muss schon sein. So hat Kritzner jeden Monat alle wichtigen Zahlen seines Unternehmens zur Kontrolle nach München zu schicken. Dort muss er zudem große Investitionen melden, die ungeplant anstehen.

   Auf diese Weise wolle die BayBG auf dem Laufenden bleiben, erklären Prokurist Alois Bösl und Investmentmanager Franz Ostermaier. Beide sind von München aus für Unterfranken zuständig, wo die BayBG an 35 Unternehmen beteiligt ist und bereits so nahmhafte Adressen wie die mittlerweile börsennotierte va-Q-tec AG in Würzburg unterstützt hat.

   Bösl und Ostermaier waren es auch, die 2015 mit einem Team den BayBG-Einstieg bei Kritzner prüften. Vier Wochen habe dieser Prozess inklusive eines Besuchs im Betrieb gedauert, so Ostermaier. In diesem Zusammenhang hatte Kritzner unter anderem den aktuellen Jahresabschluss und einen Businessplan vorzulegen.

   Die Beteiligung an Unternehmen wie Kritzner steht für die BayBG auch unter einem anderen Aspekt: "Wir haben nicht den Renditedruck wie andere Kapitalgeber", sagt Prokurist Bösl. Dass sich eine Beteiligung als Rohrkrepierer erweist, weil das entsprechende Unternehmen baden geht, komme zwar vor, sei aber selten. Die Ausfallquote liegen zwischen drei und vier Prozent, so Bösl.

   Für Thomas Kritzner hat die BayBG-Teilhabe einen weiteren Vorteil: Da sie seine Eigenkapitalquote erhöht hat, sei auch die Bonität seines Unternehmens gestiegen. Das mache sich bei Banken immer gut. Wer weiß: Vielleicht braucht er ja doch mal einen klassischen Kredit.

 

Ausbildungsabschluss mit lobenswerten Erfolgen (Juli 2019)

 

  •  Jan Wehner
  • Matthias Wiatowski

 

Die Regierung von Unterfranken sprach Matthias Wiatowski für seinen hervorragenden Abschluss der Berufsschule die besondere Anerkennung aus.

 

Jan Wehner erzielte ebenfalls einen sehr guten Berufsschulabschluss.

 

  Geschäftsführer Thomas Kritzner gratulierte den ausgelernten Zerspanungsmechanikern zu ihren hervorragenden  Prüfungsergebnissen. Mit seiner Gratulation verband er ein großes Lob für die Zielstrebigkeit und Lernbereitschaft der jungen Azubis. Zufriedene, motivierte Mitarbeiter sind wichtig für uns und ein gutes Team braucht guten Nachwuchs, um zukunftsfähig zu sein.

 

(v.l.n.r.): Manuel Rumpel (Ausbilder), Matthias Wiatowski, Jan Wehner, Thomas Kritzner (Geschäftsführer)

Mit hervorragenden Leistungen legten unserer Azubis ihre Prüfungen zum Zerspanungsmechaniker nach verkürzter Ausbildungszeit vor der IHK Würzburg-Schweinfurt ab.

  Ausbildungsleiter Manuel Rumpel betonte, wie praxisnah die Ausbildung bei Kritzner Metalltechnik  ist. Das in der eigenen Ausbildungswerkstatt vermittelte Fachwissen kommt durch umfangreiche Einblicke in allen Abteilungen des Betriebes zum Einsatz und wird  somit erfolgreich vertieft. Diese Kombination aus Wissensvermittlung und Anwendung in der Praxis bereitet unsere Azubis optimal auf die Prüfungen und auf das künftige Berufsleben vor.

 

Wir gratulieren herzlich zum erfolgreich Ausbildungsabschluss. Aufgrund des aktuellen Fachkräftemangels freut es uns besonders, dass wir beide ehemalige Azubis für eine Festanstellung in unserem Haus gewinnen konnten.

 

Wir begrüßen unsere neuen Kollegen und Kollegin (Mai 2019)

 

(v.l.n.r.):  Eugen Schipovskoj, Daniela Feller und Fabian Rath.

 

Wir haben wieder Verstärkung für unser Team gewonnen!

 

Seit Mai wird der Bereiche CNC-Drehen durch  einen qualifizierten  Facharbeiter tatkräftig unterstützt.

 

Nach längerer Suche konnte die Abteilung QS ebenfalls durch einen kompetenten Facharbeiter  vervollständigt werden.

 

Auch für den Kundenservice ist es uns gelungen eine hochmotivierte Mitarbeiterin zu finden.

 

Wir heißen unsere neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterin in unserem Team HERZLICH WILLKOMMEN und wünschen einen guten Start.

Wir begrüßen unsere neuen Mitarbeiter (April 2019)

Zur Verstärkung unseres Teams ist es uns gelungen gut ausgebildete Fachkräfte zu gewinnen.

 

Seit Januar werden die Bereiche Gildemeister und Pressbackenfertigung mit vier zusätzlichen Facharbeitern tatkräftig unterstützt.

 

Weiterhin konnten wir für die Bereiche Gildemeister und CNC-Drehen ab März zwei weitere gut ausgebildete Facharbeiter einstellen.

 

Die Abteilung Arbeitsvorbereitung wurde  intern mit einem kompetenten Mitarbeiter nahtlos wieder vervollständigt.

 

Auch unser Lagerteam wird künftig tatkräftig von einem hochmotivierten Mitarbeiter verstärkt.

 

 

(v.l.n.r.):  Tobias Götz,  Konstantin Tatjanko,  Rafael Grzesik,  Emil Aliaj,  Jan Kowalski,  Vassily Druck,

Alemayehu Kidanewold und Dominik Holzmann.

Wir heißen unsere neuen Mitarbeiter in unserem Team HERZLICH WILLKOMMEN und wünschen einen guten Start.

Übernahme von drei Auszubildenden ( März 2019)

 

Wir setzen auf junge und selbst ausgebildete Fachkräfte.

 

Mit vorbildlichen Leistungen legten unserer Azubis ihre Prüfungen zum Zerspanungsmechaniker vor der IHK Würzburg-Schweinfurt ab:

 

  •  Jonas Hümmer, Zerspanungsmechaniker
  • Christian Goldmann, Zerspanungsmechaniker
  • David Grenz, Zerspanungsmechaniker

 

Wir gratulieren herzlich zum erfolgreich Ausbildungsabschluss und freuen uns, alle drei als neue Kollegen begrüßen zu dürfen.

 

 

(v.l.n.r.): Berthold Vogel (Ausbilder), David Grenz, Christian Goldmann, Thomas Kritzner (Geschäftsführer),

es fehlt Jonas Hümmer

Wir begrüßen acht neue Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin ab Oktober 2018

Wir setzen auf gut ausgebildete Fachkräfte.

 

Deshalb freut es uns besonders, dass    es uns gelungen ist, zur Verstärkung unseres Teams acht hochqualifizierte Facharbeiter für die Bereiche Gildemeister-Bearbeitungszentren, konventionelles Drehen, CNC-Drehen,   und CNC-Fräsen zu gewinnen.

 

Auch unser Lagerteam wird künftig tatkräftig im Bereich Verpacken von einer hochmotivierten Mitarbeiterin unterstützt.

 

Wir heißen unsere neuen Mitarbeiter und unsere neue Mitarbeiterin HERZLICH WILLKOMMEN in unserem Team  und wünschen einen guten Start.

 

(v.l.n.r.):  Michael Landauer, Oliver Lueb, Arkadiusz Lipiec, Andrei Costica Balancan, Piotr Pieczora und Michal Szewczynski. Es fehlen Julia Brand-Triebel, Marcin Swiatek und Marco Wirth.

Neue Langbettfräsmaschine DMF 260-7 linear

 Im September 2018 wurde die neue Langbettfräsmaschine DMF 260-7 linear in Betrieb genommen.

 

Die Maschine kann Teile mit einer maximalen Gesamtlänge von 2.600 mm bearbeiten. Durch den integrierten NC-Rundtisch und die B-Achse kann die Maschine als vollwertige 5-Achsfräsmaschine genutzt werden.

 

 

Technische Daten:

 

Max. Verfahrweg X-Achse 2.600 mm

Max. Verfahrweg Y-Achse 700 mm

Max. Verfahrweg Z-Achse 700 mm

 

Max. Tischbeladung 2.150 kg

Tischlänge 2.900 mm

Tischbreite 700 mm

 

Maximale Spindeldrehzahl 15.000 min-1

 

>> weitere Informationen zu unserem Maschinenpark, siehe Download Maschinenliste

 

 

Ausbildungsstart September 2018 - wir begrüßen 5 neue Azubis

Wir setzen auf junge und selbst ausgebildete Fachkräfte.

 

Zum diesjährigen Ausbildungsbeginn starten  5 neue Azubis bei der Kritzner Metalltechnik GmbH in das neue Berufsleben.

 

Es freut uns,  neben  einer Auszu-bildenden zur Industriekauffrau,  zwei Zerspanungsmechanikern, einem Maschinen- und Anlagenführer auch eine Zerspanungsmechanikerin be-grüßen zu dürfen.

 

Wir wünschen einen guten Start und viel Erfolg im beruflichen Leben.

 

 

 

 

 

(v.l.n.r.): Berthold Vogel (Ausbildungsleiter), Jasmine Howe, Rebecca Gröger, Sven Windsauer,

Lukas Witerspan, Reinhold Zaske, (Ausbilder), Artjom Schmidt

Übernahme von drei Auszubildenden (Juli 2018)

 

(v.l.n.r.): Paul Spasow, Thomas Kritzner (Geschäftsführer), Anna-Lena Kopala, Berthold Vogel (Ausbilder), Furkan Gönültunc, Christine Lindner (Ausbilderin)

Auch in diesem Jahre übernehmen wir drei Auszubildende.

 

Mit vorbildlichen Leistungen legten unserer Azubis ihre Prüfungen vor der IHK Würzbug-Schweinfurt ab:

 

  • Paul Spasow, Maschinen- und Anlagenführer
  • Furkan Gönültunc, Zerspanungsmechaniker
  • Anna-Lena Kopala, Industriekauffrau

 

Wir gratulieren unseren Azubis zu den erfolgreich abgelegten Prüfungen und wünschen unseren neuen Kollegen und unserer Kollegin einen guten Start in den Berufsalltag unserer Firma.

 

Wir setzen auf junge und selbst ausgebildete Fachkräfte.

Tel. 09721 47436-0

Silbersteinstr. 14

97424 Schweinfurt